Erfolg und Tradition

Am 1. April 1901 gründeten die Brüder Adolf und Fritz Titgemeyer in Melle bei Osnabrück ein Großhandelsgeschäft, um Bedarfsartikel und Werkzeuge für den Wagenbau und Schmieden zu vertreiben. Von Melle aus wurden zunächst die Gebiete Oldenburg, Emsland, Bremen, Hannover und das Lipperland beliefert. Am 1. Oktober 1908 siedelte das Unternehmen nach Osnabrück um und firmiert seit dem als „Gebr. Titgemeyer Osnabrück“. Aus dem „Gebr. Titgemeyer Osnabrück“ entstand das Markenzeichen „GTO“. Heute findet man die Marke in dem Titgemeyer-Logo als Ellipse wieder.

Gehörten zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch Schmiede und Stellmacher zu den Kunden, belieferte Titgemeyer später in den zwanziger und dreißiger Jahren Fahrzeug- und Karosseriebauer. Mit einem kontinuierlich erweiterten Sortiment veränderte sich im Zuge der Motorisierung der Kundenkreis. Schwere Achsen, Kupplungen, Stahl- und Alu-Profile, Kotflügel und andere Fahrzeugteile ergänzten das Angebot. Bis in die fünfziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts lag der Unternehmensschwerpunkt auf der Fertigung und dem Handel von Fahrzeugbauteilen.

In den folgenden Jahren legte die Einführung des erfolgreichen POP-Blindniets (1954) die Grundlage für den zweiten Geschäftsbereich Befestigungstechnik. Der POP-Blindniet war zunächst ausschließlich für die Befestigung von Karosserieblechen auf die damals im Fahrzeugbau üblichen Gerippe-Konstruktionen gedacht. Rasch konnten aber weitere Märkte erschlossen werden. Moderne Befestigungstechnik gehört heute zu den Schlüsseltechnologien, mit denen auch zukünftige Anforderungen zum Beispiel an Mischbauweisen im Automobil- und Flugzeugbau oder hochfeste und korrosionsbeständige Verbindungen im Offshore-Bereich erfolgreich gelöst werden.

Auch im Bereich des Fahrzeugbaus gehörte Titgemeyer zu den Vorreitern innovativer Technologien. So wurde Anfang der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts im Werk Lotte die Produktion des erfolgreichen Kofferbausatzes GETO Van gestartet. Mit den beiden Geschäftsbereichen Fahrzeugbauteile und Befestigungstechnik entwickelt und vertreibt Titgemeyer seit dieser Zeit ein breit gefächertes Sortiment mit innovativen Produkten und Dienstleistungen. Heute gehört die Titgemeyer Holding, die in dritter Generation von Gerd-Christian und Manfred Titgemeyer geführt wird sowie die Unternehmensgruppe Titgemeyer mit Joachim Sommer Dr. (Univ. Nebraska-Lincoln) an der Spitze zu den führenden Anbietern ihrer Branchen auf dem europäischen Markt.

nach oben
7